Any Cherubim

      

      Lasst euch von Mea Suna gefangen nehmen!

    

Die Idee zu Mea Suna überkam mich im Jahr 2012. Damals spielten sie im Radio "Killing me softly" von The Fugees. Ich hatte ein Bild im Kopf, das mich tief berührte. "Killing me softly" - stellt euch das mal vor! Jemanden sanft zu töten, den man eigentlich liebt?! Gerade liefen in den Kinos Vampir- und Werwolfgeschichten, die kreischende und hyperventilierende Mädchen in den Kinosälen zurückließen. Den Hype konnte ich gut nachvollziehen, doch mit Mea Suna schwebte mir etwas völlig anderes vor. Ich wollte eine Story mit mehr Dramatik, mehr Action und mehr Gefühl schreiben.

„Vampire? Echt jetzt, Any? Das kann doch unmöglich dein Ernst sein!“, sagten meine Freundinnen verwirrt.

Und sie hatten recht. Schon beim Schreiben fühlten sich die ersten Seiten falsch an und ständig verrannte ich mich dabei in Sackgassen. Zwar stand die Grundidee, aber es fehlten ein paar Änderungen und Kleinigkeiten. Diese würden mir schon beim Schreiben einfallen, dachte ich. Auf hunderten von Zetteln schrieb ich alle Szenen, Charaktere und Ideen auf, aber es gab Probleme, die die Geschichte noch nicht rund genug machten. Und so fuhr ich für ein paar Tage zu meiner besten Freundin in den Schwarzwald. Dort, in den Tiefen der Wälder, verbrachten wir Stunde um Stunde, suchten nach Lösungen, neuen, frischen Ideen und dem letzten Puzzlestück, das mir für die Geschichte noch fehlte.

Beflügelt, weil Mea Suna sich zu etwas Wunderbarem entwickelte und weil der Plot einfach nur genial war, fing ich Zuhause an, meine bisherige Geschichte umzuschreiben. Es gab immer noch ein paar Ungereimtheiten in der Story, aber dafür Lösungen zu finden, war nicht so einfach. Ich wollte keine typische Vampir-Romanze schreiben und suchte nach etwas, was ich noch nie gehört oder gelesen hatte. Fast hätte ich das Projekt in den Boden gestampft, als mich Wochen später, mitten in der Nacht, die Muse küsste - die TALURIS wurden geboren. Gewissenslos, muskelbepackt und geheimnisvoll, ebenso undurchschaubar - das sind die Adjektive, die diese Killer auszeichnen. Mehr will ich euch nicht verraten.

In Mea Suna steckt mein ganzes Herzblut. Viele Monate habe ich mit der Geschichte verbracht, sodass Jade, Luca, Amy, Mr. Chang und viele andere Charaktere mir sehr ans Herz wuchsen.

Der Erfolg meiner Story ließ nicht lange auf sich warten. Ich war total geschockt und fiel aus allen Wolken, als meine Geschichte fast im Sturm die deutschen Kindle-Charts eroberte.Noch heute erhalte ich viele Mails und Nachrichten von begeisterten Lesern, die die Geschichte um Jade & Luca nicht vergessen konnten.


»Er war ein Taluri, gefährlich, stark und geheimnisvoll. Und obwohl mir klar war, dass er meine Schwester töten will, war ich fasziniert von ihm.«

Die junge Jade Lewis belauscht heimlich ein Gespräch ihres Onkels. Ihre 4 Minuten jüngere Zwillingsschwester Amy soll in tödlicher Gefahr schweben. DER TALURI, ein eiskalter Killer, hat den Auftrag sie zu töten. Mutig beschließt Jade, für das Leben ihrer Schwester zu kämpfen und ist fest entschlossen, sich jeder Gefahr zu stellen. Als sie dem Taluri gegenübersteht, löst er verwirrende Emotionen in ihr aus. Kann Jade hinter das Geheimnis der Taluris blicken?





… alles verloren … trotzt dem Schicksal … das Wagnis vor Augen … in Freundschaft vereint … eine Entscheidung … die Liebe verbindet … bis in den Tod … Heil und Verderben …

Morgions Bedrohung - unaufhaltsam und zerstörend …
Jades Seelenfeuer - herrschend und vernichtend …
Lucas Kampf - Rache und Tod …

Auf meinem Handrücken saß ein orangefarben leuchtender Schmetterling. Wie ungewöhnlich zutraulich!
Etwas Seltsames geschah. Meine wütende, leuchtend rote Aura hüllte ihn komplett ein. Er sah aus, als würde er in meinen Flammen aufgehen. Energie übertrug sich von meiner Hand auf den Schmetterling. Genau in dem Augenblick verloren seine Flügel jegliche Farben, wurden grau wie Asche und Rauch qualmte aus seinem Körper. Die Flügel zerfielen vor meinen Augen zu Staub und der flügellose Körper fiel tot zu Boden. Fassungslos sah ich, wie die Staubreste glitzernd durch die Sonne in der Luft schwebten. Der Schmetterling war tot. Ich hatte ihn getötet. Fängt der Albtraum damit erst an?


»Mea Suna! Es ist vorbei«, schreie ich verzweifelt, ziehe sie in meinen Schoss und halte sie fest. Sanft streiche ich blutverschmiertes Haar aus ihrem Gesicht. Ihr Kopf fällt nach hinten - Jades leblose Augen starren ins Leere.

Manchmal reicht Liebe nicht aus, um das Schicksal aufzuhalten.

Jade und Luca versuchen, ein normales Leben zu führen, doch die Zeit als Taluri hat Luca geprägt. Emotionen zuzulassen und mit der Schuld zu leben, ist für den Ex-Killer fast unmöglich. Seine Heimlichkeiten drohen ihre Liebe zu vernichten. Verzweifelt versucht Jade, Luca zu helfen, ihm seine Geheimnisse zu entlocken. Doch sie fürchtet, ihn an seine Vergangenheit zu verlieren.
Wut und Verzweiflung lassen Jades Seelenschmerz aufflammen, ihre dunkle Gabe kehrt zurück - stärker und tödlicher als jemals zuvor.



"Ich atme, esse und schlafe, um zu funktionieren - mehr nicht. In mir ist so viel Schmerz, so viel Dunkelheit - so viel Seelentod."

Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden, aber eine zerstörte Seele zu heilen ist unmöglich! Alles was Jade liebte und alles, woran sie je glaubte, wurde ihr genommen. Die Padres befürchten, Jade wäre eine Gefahr für die Menschheit und für sich selbst. Deshalb halten sie sie auf Grace Island gefangen. Ihre dunkle Gabe scheint die einzigste Verbündete zu sein. Kann Jade, gemeinsam mit ihr, die Menschen, die sie liebt, retten?